Aktuelles

Hier sehen Sie aktuelle Nachrichten rund um unsere Abendschulen in Marburg.

Mickey Mouse, Pinocchio, Giraffe und Co.

Mickey Mouse, Pinocchio, Giraffe und Co. neben dem Haupteingang der Adolf-Reichwein und der Abendschule in Marburg ziehen neugierige Blicke an

2014 07 Kunstleitpfosten klein

Anlässlich der Landesgartenschau in Gießen gestalteten die Studierenden des Vormittagskurses des vierten Semesters der Abendrealschule Marburg die 2,50m hohen Holzpfähle in Anlehnung an die in Gießen laufende Aktion.

In einem Zeitraum von vier Wochen konnten die Studierenden ihrer Kreativität freien Lauf lassen und empfanden dies als eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag. Bei diesem Kunstprojekt entdeckten einige ihre künstlerischen Fähigkeiten, bei denen keine Grenzen gesetzt waren.

Ob Bemalen, Schnitzen oder Kleben, alle waren mit Begeisterung dabei. Toll war es auch, dass der Klasse die lichtdurchflutete Malerwerkstatt zur Verfügung gestellt wurde.

Als gemeinsames Erkennungsmerkmal der Pfahl- Gruppe kann man Figuren auf dem oberen Teil der Pfähle sehen. Unter anderem wurde als Symbol der Schule die Eule gewählt, weil sie stellvertretend für die Abendschule steht.

Insgesamt empfand die Klasse die farbenfrohe Aktion als entspannend, da sie kurz vor ihren Prüfungen stehen.

Die Pfähle wurden von der Stadt Gießen zur Verfügung gestellt und stellen damit nun eine Verbindung zwischen den beiden Lahnstädten und den dort in großer Zahl vorhandenen Kunstleitpfosten dar, die dort wie hier das triste Grau der Straße ein wenig verringern.

Verfasst von: Jeannine, Sophie, Samantha (Studierende des 4. Semesters der Abendrealschule) 

Verabschiedung

Geschafft! Am Freitag, dem 18. Juli 2014, verabschiedeten die Abendschulen die Studierenden der H2 und R4, die nun ihren Haupt- bzw. Realschulabschluss in der Tasche haben. Herzlichen Glückwunsch!

2014 AHS Verabschiedung

Abitur SS 2014

Zufriedene Abiturientinnen und Abiturienten an den Abendschulen Marburg

Bei strahlendem Sonnenschein verabschiedeten die Lehrerinnen und Lehrer am vergangenen Freitag die Abiturientinnen und Abiturienten des laufenden Semesters.

13 Studierende erhielten ihre Zeugnisse – nachdem sie von Schulleiter Dr. Wilhelm Wöllert auf eine viel versprechende Zukunft eingestimmt wurden. Das Wetter spielte mit und die Sonne strahlte mit den erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten um die Wette. Die Abiturientinnen hatten ihre Freunde und Familien mitgebracht, so dass auch die Lehrerinnen und Lehrer sie kennenlernen konnten – an den Abendschulen gibt es keine Elternsprechtage, daher ist dieser Moment vor allem für Lehrer und Eltern ein ganz besonderer.

Wöllert erläuterte in einer kurzen Ansprache über Glück und Zufriedenheit die unterschiedliche Definition beider Begriffe. Zufriedenheit – so Wöllert – habe viel mit Beruf und Ausbildung zu tun. Es trifft wohl auf alle Absolventen zu, dass sie nach einem hochwertigeren Schulabschluss, nach einer Ausbildung und nach dem vielleicht schon lange angestrebten Studium zufriedener und – ja, auch glücklicher – sein werden.

Wöllert betont die Bedeutung kontinuierlicher Arbeit, auch in Bezug auf die Schule, so dass Zufriedenheit letztendlich nicht nur aus Glück entsteht, sondern vor allem durch eigene Bemühung erreicht werden kann.

Besonders hob Wöllert die ehemaligen Abendrealschüler unter den Abiturienten hervor, die einen besonders langen Weg gegangen sind und letztendlich zwei Abschlüsse nachgeholt haben.

Zwei Studierende haben die Traumnote 1,0 erreicht, eine davon ist eine ehemalige Studierende der Abendrealschule! Fast 40% der Abschlüsse haben als Durchschnittsnote eine 1 vor dem Komma stehen, obgleich die schriftlichen Prüfungen – wie an allen anderen Schulen auch – zentral in Wiesbaden entwickelt und landesweit an die Schulen verschickt werden.

Zum Schluss legt Dr. Wöllert den Kandidatinnen und Kandidaten ans Herz, stolz auf ihr Abitur auf dem „Zweiten“ Bildungsweg zu sein und äußert die Hoffnung, dass diese Möglichkeit auch weiterhin erhalten bleibt – in Zeiten sinkender Geburtenjahrgänge und knapper Kassen keine Selbstverständlichkeit. Für Marburg wäre das ein herber Verlust – einige bekannte Persönlichkeiten der Stadt sind ehemalige Abendgymnasiasten – darunter auch Ärzte, Zahnärzte, Psychologen und Juristen.

Nach den durchaus ernsthaften und feierlichen Worten am Nachmittag, wurde am Abend gefeiert – zum Schulfest gab es ein Völkerball- und Schachturnier. Auch wenn das Wetter nicht mehr ganz so strahlend war, die Stimmung stimmte trotzdem. Es gehört eben auch zur Zufriedenheit, sich vom Regen nicht beirren zu lassen – nach dem Regen wurde weiter gespielt, während des Regens wurde aus dem Völkerball ein Playstation Turnier.

Wer sich für die Abendschulen interessiert, kann sich auch in den Sommerferien während der Sprechzeiten - jeden Mittwoch von 09:00 bis 11:00 Uhr informieren. Neue Kurse beginnen im September.

Die erfolgreichen Abiturienten des Sommersemesters 2014 sind:

Jeniffer Bawey, Katharina Bechert, Michelle Bodenbender, Mirjam Brauer, Mario Eckel, Björn Festerling, Niklas Flurschütz, Nigar Gencoglan, Annkristin Muckel, Dominique Müller, Melinda Reitz, Ronja Schäfer, Nadine Schwarz

Mit Fachhochschulreife abgegangen sind:

Abdirahman Mohamed Ali und Andre Ansari

 

Sprechzeiten in den Sommerferien

Bitte beachten Sie die geänderten Sprechzeiten während der Sommerferien. Sprechzeiten während der Sommerferien (28.Juli bis 05.September) sind

jeden Mittwoch von 09:00 bis 11:00 Uhr.  

Ein Sommernachtstraum

Ein Sommernachtstraum vor historischer Kulisse auf dem Marburger Marktplatz

2014 06-Sommernachtsraum-Gruppe

2014 06-Sommernachtsraum-1

2014 06-Sommernachtsraum-2

2014 06-Sommernachtsraum-3

Am 11. Juni besuchten 3 Klassen der Abendschulen Marburg an einem lauen Sommerabend eine sehr moderne Inszenierung voin Shakespeares Komödie "Ein Sommernachtstraum".